Schrader Wappen

73. Familientag: 23.-25. September 2017
in Sangerhausen

Rund 30 Mitglieder nahmen an dem Familientag teil, der erstmals in Sangerhausen im Bundesland Sachsen-Anhalt stattfand. Am Sonnabendvormittag empfing der neugewählte Oberbürgermeister der „Rosen – und Bergstadt“, Sven Strauss, den Familienverband im „Eheschließungszimmer“ des Rathauses. Es schloss sich ein geführter Stadtrundgang an. Ausführlich wurde die Geschichte der Ev. Marktkirche St. Jacobi erläutert. Der Bau dieser spätgotischen dreischiffigen Hallenkirche begann Mitte des 15. Jahrhunderts. Am Nachmittag stand eine Fahrt zum Kyffhäuser-Denkmal auf dem Programm. Höhepunkt war – wie bei jedem Familientag – der abendliche Vortrag, an den sich traditionsgemäß das festliche Essen anschloss. Vortragender war Hartmut Müller, Heimatforscher und Ortschronist von Oberröblingen. Sein Thema: „Der Oberröblinger Pfarrer Hermann Schrader (1830-1892) und seine Familie“. Die Pfarrersfamilie Schrader hat mehr als 30 Jahre in Oberröblingen, heute ein Ortsteil von Sangerhausen, verbracht und die Geschichte sowohl der Kirchen- wie der Ortsgemeinde nachhaltig geprägt.

Sangerhausen 2017

72. Familientag: 23.-25. September 2016

in Münster/Westfalen

Der Familientag fand nach genau 31 Jahren wieder in Münster/Westfalen an. War damals ein Hotel im Stadtteil Handorf der Veranstaltungsort, so diesmal das Hotel „Überwasserhof“ im Stadtzentrum. Das Kulturprogramm begann am Sonnabend mit einem Empfang durch Bürgermeister Gerhard Joksch im berühmten Friedenssaal des Rathauses zu Münster. Hier waren im Oktober 1648 die Dokumente zur Beendigung des in Deutschland wütenden und das Land verwüstenden 30-jährigen Krieges unterzeichnet worden. Anschließend trugen sich die Mitglieder in das Gästebuch der Stadt ein. Beim Rundgang überraschte der Stadtführer die Anwesenden mit der Aussage, der wunderbare historische Stadtkern Münsters sei eine Nachbildung, da die Bomben des 2. Weltkrieges die Innenstadt fast gänzlich zerstört hätten. Da dies für den kunsthistorisch nicht geschulten Besucher kaum zu erkennen ist, war die Freude groß, das „alte Münster“ atmosphärisch nachempfinden zu dürfen. Nach einer Mittagspause besichtigte der Familienverband den im 13. Jahrhundert erbauten St. Paulus-Dom, die Bischofskirche Münsters. Am Abend referierte Dr. Joachim Schrader aus Berlin zu seiner Familiengeschichte: „Aus dem Leben einer Schrader-Familie in fünf historischen Epochen in Deutschland“. Das anschließende Abendessen bestand aus einem Drei-Gänge-Menue und nicht – wie in den Vorjahren – aus einem Essen vom Büffet. Mit zahlreichen Gesprächen in unterschiedlichen Konstellationen, dem Austausch von Erinnerungen und dem Betrachten der Fotoalben aus der Geschichte der Familientage klang der Tag aus.

Familientreffen 2016 in Münster

71. Familientag: 25.-27. September
2015 in Xanten am Niederrhein.

Im Tagungshotel „Fürstenberger Hof“ vor den Toren der Stadt begrüßte Bürgermeister Thomas Götz die Mitglieder des Familienverbandes und stellte ihnen in einer humorvollen Rede die Geschichte und Schönheit der berühmten Römerstadt vor Augen. Nach einer Dom- und Stadtführung blieb genügend Zeit für eigene Erkundungen. Am Abend referierte der Düsseldorfer Historiker Dr. Michael Böcker zum Thema „Admiral Otto von Schrader (1888-1945) – Marineoffizier in der Zeit der Weltkriege“. Der Vortrag war ein Extrakt seiner Dissertation zu Person und Wirken des Marineoffiziers Otto von Schrader im Kontext der Weltpolitik, vor allem in Bezug auf den 2. Weltkrieg. Bei der Mitgliederversammlung wurde der Vorsitzende Harald Schrader anlässlich seines Doppeljubiläums gewürdigt: 40 Jahre Mitglied und 20 Jahre Vorsitzender.

Familientreffen in Xanten


Schrader Wappen